Dosieranlagen - autom. Überwachung

Dosieranlagen - autom. Überwachung

26 Artikel

Dosieranlagen erleichtern das Leben im Poolalltag.

Diese nützlichen Helferlein geben die Chemikalien automatisch dazu und ersparen uns somit die händische Zugabe.
Die Dosierung der Chemikalien erfolgt aus einem Liefergebinde über Schlauchleitungen in die Verrohrung der Filteranlage.

Perfekt: Dosieranlagen können jederzeit nachträglich eingebaut werden.

Dosieranlagen gibt es für den

Chlor-Wert: Der Chlor-Wert wird im Privatbereich meist mit einer Elektrode die das Redoxpotential misst ermittelt.
                       Das hat zwar mit dem richtigen Chlor-Wert nicht viel zu tun, aber misst man den Chlor-Wert mit einem
                       händischen Messgerät nach, sieht man das dieser in der Regel stimmt.
                       Das Prinzip dahinter ist die gemessene Spannung im Wasser. Je höher der Chlor-Wert, desto höher auch der Redox-Wert.
                       Der Redox-Wert wird in Millivolt (mV) angezeigt.

Wollen Sie den richtigen Chlor-Wert angezeigt und gemessen bekommen gibt es auch dafür Dosieranlagen.
Die liegen nur preislich um einiges höher als die Messung mit dem Redoxpotential.
Im öffentlichen Bereich ist diese Messung vorgeschrieben.


pH-Wert:
Der pH-Wert wird mit einer Elektrode gemessen und digital oder mit Leuchtdioden am Gerät angezeigt.
                  Die Messung ist für den öffentlichen und privaten Bereich die gleiche. Je nachdem in welchen Gebiet
                  Sie wohnhaft sind benötigen Sie ein pH+(Natriumhydroxid ) oder pH- (Schwefelsäure) Dosiermittel.


Bewährt haben sich auch Kombinationen aus Chlor und pH Dosieranlagen. So haben Sie nur eine Anlage für beide Bereiche.

Für flüssige Sauerstoffprodukte haben sich Dosieranlagen mit Zeitsteuerung bewährt, da diese Mittel wöchentlich dosiert werden müssen.


Übliche Werte für Schwimmbadchemikalien:

Der händisch gemessene Chlor-Wert ( freies Chlor DPD1) soll zw. 0,3 und 1,0 ppm liegen.
Der händisch gemessene pH-Wert ( Red Phenol) soll zw. 7,0 und 7,4 pH liegen.

Eine Voreinstellung für den Redox-Wert ist nicht möglich. Stellen Sie den Chlor-Wert händisch auf einen Wert von ca. 0,6 ppm ein
und speichern dann den angezeigten Redox-Wert als Referenzwert ab.


P&L Tipp:

Die Erfahrung zeigt uns, dass billige Geräte technisch nicht an teurere Markenprodukte herankommen.
Man darf sich nicht wundern, wenn häufiger Fehlmessungen auftreten. Zudem sind billige Geräte meist nicht
mit zusätzlichen Funktionen, die wirklich Sinn machen, ausgestattet.
Geräte für die pH-Wert-Messung um 250 bis 400 Euro haben einfach nicht eine wirklich gute Messelektronik.
Gleiches gilt für die Redox-Messung.

Überlegen Sie sich zumindest den Einbau einer pH-Dosieranlage. Der pH-Wert ist das “ um und auf“ beim Schwimmbadwasser.
Passt der nicht, greift auch die andere Chemie nicht.

 

Benötigen Sie Hilfe? Kontaktieren Sie uns!